Ich möchte neugierig sterben!

Dieser Gedanke stammt aus dem letzten Interview mit Paolo Freire, das er 1996 kurz vor seinem Tod gegeben hat. Im Gespräch erklärt er, warum Neugierde eine Tugend sei. Wer neugierig ist, ist auch tolerant. Wer neugierig ist, kann sich auf Neues einlassen, ohne sich selbst zu verlieren.  Somit ist die Tugend der Toleranz bei der Grundbildung von Erwachsenen immer mit im Programm. Wenn Erwachsene lernen, kommt es auf diese Haltung an.

Paolo Freire ist nach wie vor aktuell. Erst wenn Grundbildung dem Menschen ein neugieriges und kritisches Bewusstsein für die Gesellschaft ermöglicht, sind die Grundlagen für eine demokratische Zukunft geschaffen.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s